Aus für Markranstädter Nudelfabrik

Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat die Nudelmanufaktur „Sachsengold“ stillgelegt.

Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat die Nudelmanufaktur „Sachsengold“ stillgelegt. Grund seien Hygienemängel im Familienbetrieb. Laut Medienberichten hatte am Dienstag eine amtlich angeordnete Durchsuchung stattgefunden. Anstoß dazu waren Verstöße gegen Paragrafen im Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuch. Dem Betrieb sei schon seit längerem ein Produktionsverbot erteilt worden. Es bestehe der Verdacht, dass das Ehepaar bewusst dagegen verstoßen habe. Derzeit wird ermittelt, ob mögliche Gesundheitsgefährdungen von den „Sachsengold“-Produkten ausgehen.