Aus Kinowelt wird Studiocanal

Leipzig (dapd-lsc). Der Unternehmensname Kinowelt ist Geschichte.

Ab 1. September übernimmt der von Michael Kölmel gegründete Filmverleiher den Namen der französischen Muttergesellschaft Studiocanal, zeitgleich zieht das Unternehmen von Leipzig nach Berlin um.

Mit diesem Schritt betone man den einheitlichen europäischen Marktauftritt, sagte Kinowelt-Geschäftsführer Wolfgang Braun am Donnerstag in Leipzig.

Kinowelt war 1984 von den Brüdern Michael und Rainer Kölmel gegründet worden. Nach der Insolvenz 2001 baute Michael Kölmel das Unternehmen in Leipzig neu auf, 2008 verkaufte er es an den jetzigen Eigentümer. Kinowelt vertreibt eine Filmbibliothek von mehr als 7.000 Titeln, zum Unternehmen gehört auch die Marke Arthouse.

dapd

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar