Aus Kostengründen: LVB-Zentrale zieht an den Leipziger Georgiring

Bis zum 31. Mai 2013 verlassen die Leipziger Verkehrsbetriebe ihren angestammten Standort in der Karl-Liebknecht-Straße. Die LVB ziehen dann aufgrund deutlich niedriger Mietkosten in die neue Zentrale im Georgiring 1-3. +++

„Mit dem Umzug verbunden ist für die LVB eine deutliche Senkung der Kosten. Am neuen Standort können allein wegen der günstigen Mietkonditionen in zehn Jahren bis zu 3 Millionen Euro gespart werden. Mitten in der Stadt an der Kreuzung am Augustusplatz schaffen wir außerdem einen zentralen Ablösepunkt und einen Pausenraum für das Fahrpersonal“, begründet Ulf Middelberg, Sprecher der LVB-Geschäftsführung, den Umzug der LVB-Zentrale in den
ehemaligen Sitz der Commerzbank.

Der Umzug war notwendig geworden, weil die Verhandlungen mit dem Vermieter am derzeitigen Sitz über eine Senkung der Mietkosten und eine mögliche Beteiligung an dringend notwendigen Investitionen (IT-Netzwerk) ohne Einigung beendet werden mussten. Der Mietvertrag für die Karl-Liebknecht-Straße war fristgerecht zum 31. Mai 2012 mit Wirkung zum 31. Mai 2013 gekündigt worden.