Aus seinen Träumen gerissen…

…wurde am gestrigen Samstagabend ein 37-Jähriger.

Der Mann saß in einem Bus der Linie 22.
Dem Busfahrer, der mehrfach versucht hatte, den schlafenden Fahrgast an der Endhaltestelle (Zentralhaltestelle) zu wecken, blieb nichts weiter übrig, als die Polizei zu rufen.
Die Beamten hatten dann mehr Glück und landeten ein Volltreffer – der alkoholisierte „Träumer“ wurde wegen Erschleichens von Leistungen mit Haftbefehl gesucht.
Wie uns die Polizei mitteilte hatte der Mann 2,98 Promille intus.
Der Mann durfte seinen Rausch in einer Gewahrsamszelle der Polizei ausschlafen und wird am heutigen Sonntag dem Haftrichter vorgeführt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar