Ausbau der Liebigstraße von der Nürnberger Straße bis zur Johannisallee

In Abstimmung mit dem Klinikum, die ebenfalls Umbauarbeiten durchführen, wird diese Baumaßnahme in folgende drei Bauabschnitte unterteilt: 1. BA Nürnberger Straße bis Stephanstraße, 2. BA Stephanstraße bis östlich Zentrum für Frauen-/Kinderheilkunde, 3. BA Zentrum für Frauen-/Kinderheilkunde bis Johannisallee.

Der erste Bauabschnitt von der Nürnberger Straße bis zur Stephanstraße soll bis Ende des Jahres fertiggestellt werden und wird ca. 700 000 Euro kosten. Die Gesamtkosten für Planung und Bau betragen ca. 1,9 Mio. Euro. Die Arbeiten für den zweiten und dritten Bauabschnitt sollen Ende 2013 abgeschlossen sein.

Durch die Baumaßnahme, die sich auf eine Länge von 777 Metern erstreckt, wird der öffentliche Straßenraum einheitlich geordnet und neu gestaltet. Die Fahrbahn wird zweispurig gebaut und jeweils drei Meter Breite je Fahrrichtung betragen. Beidseitig werden neue kinder- und behindertengerechte Gehwege hergestellt.

Auf der südlichen Seite sollen über einen Funktionsstreifen Kurzzeitparken 51 Stellplätze und 10 Behindertenstellplätze, Taxi- sowie Feuerwehrstellflächen entstehen. Auf der nördlichen Seite wird eine durchgehende Baumreihe mit begehbaren Baumscheiben hergestellt. Insgesamt werden 49 Zerreichen und 15 Scharlachkirschbäume neu gepflanzt.

Künftig wird die Liebigstraße als „Zone 20“ mit Parkverbotszonen ausgeschildert werden.
Die Straßenbeleuchtung wird auf der gesamten Baulänge neu errichtet.

Die Oberflächenbefestigung wird in ihrer Gestaltung den Kliniken, die teilweise fertiggestellt sind, angepasst und erhält sandgestrahlte Natursteinoberflächen (grau, gebändert mit Basalt). Die Kreuzungen zur Nürnberger Straße und zur Johannisallee sowie in den Bereichen zu Eingängen der Kliniken, Stellflächen und Grundstücksausfahrten werden gestalterisch ebenfalls mit Platten angepasst. Die restlichen Teilflächen der Fahrbahn erhalten eine Asphaltdeckschicht.

Im unterirdischen Bauraum werden Leitungen von Versorgungsunternehmen
(Kommunale Wasserwerke, Stadtwerke u. a.) neu verlegt.