Auseinandersetzung abseits der „Querdenker“-Demo

Leipzig - Am Rande der „Querdenker“-Demo am Samstag ist es zu einer gewaltvollen Auseinandersetzung zwischen einer Gruppe von 15-20 Personen und einer weiteren Gruppe gekommen. Die Situation musste durch Polizeibeamte entschärft werden. Das teilte das LKA am Dienstag mit. Ein 25-jähriger und ein 30-jähriger Teilnehmer der Demo sind mit Tritten und Schlägen attackiert wurden. Nachdem die Polizei eintraf und einen Warnschuss abfeuerte, seien die Angreifer geflohen. Da ein politischer Hintergrund der Tat nicht auszuschließen sei, ermittelt nun die „Soko LinX“ mit Verdacht auf einen linksextremistischen Hintergrund. Die Polizei hat über 18 weitere begangene Straftaten und zwei Festnahmen auf der Demo berichtet.