Ausfallsicherung für Kultureinrichtungen

Sachsen- Die sächsische Kulturministerin Barbara Klepsch und der Chef des Deutschen Bühnenvereins in Sachsen, Lutz Hillmann, setzen sich beim Bund für öffentliche Kultureinrichtungen ein.

Die sächsische Kulturministerin Barbara Klepsch und der Chef des Deutschen Bühnenvereins in Sachsen, Lutz Hillmann, setzen sich beim Bund für öffentliche Kultureinrichtungen ein. Das teilte das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus am Freitag mit. Gemeinsam fordern sie eine wirtschaftliche Unterstützung der öffentlich finanzierten Einrichtungen. Dazu zählen unter anderem staatliche und kommunale Theater und Museen. Auch verschärfte Regelungen wie 3G, 2G und 2Gplus müssten sich in den Hilfen widerspiegeln. Zudem wird eine Verlängerung der Hilfen über den 31. März 2022 hinaus gefordert. Kulturministerin Barbara Kepsch gehe es um die Sicherung der kulturellen Vielfalt in Sachsen. Dafür sei eine „massive finanzielle Unterstützung auch für die öffentlichen Kultureinrichtungen“ notwendig, so Klepsch.