Ausflugstipp Dölitzer Wassermühle

Im Leipziger Raum gibt es ein dicht gewebtes Netz an Wasseradern und Seen. Aus ganz Sachsen und darüber hinaus kommen Freizeitsportler, Wanderer und Spaziergänger, um das Flair der Wasserstadt Leipzig zu genießen. Es gibt so viele schöne Ecken, dass man sich manchmal gar nicht entscheiden kann, wohin der Freizeit-Ausflug gehen soll. Wir helfen Ihnen mit einem Geheimtipp: Besuchen Sie doch mal die Dölitzer Wassermühle.

Es dreht sich, das Mühlrad. Unermüdlich immer weiter. Dieses Wasserrad gehört zur Dölitzer Wassermühle. Es ist die letzte Wassermühle mit Mühlenrad, die es in Leipzig noch gibt. Idyllisch gelegen gleich in der Nähe das Torhaus Dölitz:

Ein paar Pferde auf der Koppel, ein paar Bienen gleich nebenan, so muss es sein. So etwas gibt Energie. Nicht nur für die Seele. Sondern auch für die Steckdose. Die Dölitzer Mühle hat schließlich dieses Mühlrad. Und so erzeugt es Strom. 5 Kilowatt in der Stunde!
Katrin Reschke vom Verein Grün-Alternatives Zentrum freut sich, wenn das Rad sich dreht. Denn der Strom, der von hier kommt, fließt direkt ins öffentliche Stromnetz. Sehr umweltfreundlich also, der Strom aus der Mühlpleiße – diese 5 KW.

Interview: Katrin Reschke, Grün-Alternatives Zentrum Leipzig e.V.

Wasser ist Leben. Und Leben braucht Kraft. Und manchmal auch einen Kraftakt – um zum Beispiel solch eine historische Mühle vor dem Verfall zu retten. Der Verein Grün-Alternatives Zentrum setzt sich seit etwa 20 Jahren für das gesamte Mühlengelände ein. Mit viel Herzblut sind Katrin Reschke und all die anderen Vereinsmitglieder beständig dabei, die historischen Mauern zu erhalten und wieder aufzubauen.

Interview: Katrin Reschke, Grün-Alternatives Zentrum Leipzig e.V.

Fast 200 Jahre gibt es die Mühle schon, nach einem Brand zur Völkerschlacht musste sie wieder aufgebaut werden. Dieses Haus hat viele Geschichten zu erzählen. Von der Arbeit der Müllersfamilien. Und all dem, was das Leben so brachte.

Interview: Katrin Reschke, Grün-Alternatives Zentrum Leipzig e.V.

Auf diese Weise dreht sich das Rad der Geschichte immer weiter. Dieses Leipziger Kleinod lädt zum Verweilen ein und ist mit Sicherheit einen Besuch wert.