Ausgeraubt

In der Nacht zum Dienstag, gegen 01:45 Uhr, war ein 30-Jähriger in der Georg-Schumann-Straße in Gohlis mit seinem Fahrrad sowie seinem Hund unterwegs.

 An der Ecke Natonekstraße wurde er unvermittelt aus einer Personengruppe heraus durch zwei Tatverdächtige angegriffen und niedergeschlagen. Außerdem raubten ihm die beiden Tatverdächtigen über 50 Euro Bargeld. Anschließend wollten die beiden Männer offenbar ihren Raubzug feiern und die Beute durchbringen. Dazu begaben sie sich in eine nahegelegene Kneipe.

Doch durch die herbeigerufenen Kollegen der Bereitschaftspolizei wurde diese Feier je unterbrochen, als einer der Tatverdächtigen (26) noch im Lokal gestellt werden konnte. Der zweite Tatverdächtige (20) stellte sich selbst und gab an, an dem Überfall ebenfalls beteiligt gewesen zu sein. Beide sind in der Vergangenheit mehrfach u.a. wegen Körperverletzungsdelikten vorbestraft. Zudem standen sie unter dem Einfluss von Alkohol.

So wies der 26-Jährige nach einem durchgeführten Atemalkoholtest einen Wert von 0,24 Promille und der 20-Jährige einen Wert von 1,7 Promille auf. Auch der Geschädigte war betrunken und hatte einen Wert 0,68 Promille. Da er zudem mehrere Hämatome im Gesichtsbereich erlitt und über starke Kopfschmerzen klagte, musste er ärztlich versorgt werden und war nicht vernehmungsfähig. Die beiden Tatverdächtigen wurden nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.