Ausländer erneut geflüchtet

Die Mitte August auf der A 4 geschnappten Tschetschenen halten die Behörden weiter auf Trab.

Nachdem die Bundespolizei sie auf einem polnischen Laster an der Raststätte Auerswalde erwischte, wurde ein großer Teil von ihnen im Asylbewerberheim Mobendorf im Landkreis Mittweida untergebracht. Von dort sind sie allerdings in der vergangenen Woche erneut geflüchtet. Bislang fehlt von den Flüchtlingen, größtenteils Frauen und Kinder, jede Spur. Unter den illegal eingereisten Tschetschenen war auch eine hochschwangere Frau, die ihr Kind wenige Tage später in Chemnitz zur Welt brachte.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar