Ausländer schamlos ausgetrickst

Zwei Polen fanden statt ihren getauschten Euro Kroni aus Estland in ihren Portmonees.

Am Montag wurden zwei polnische Bürger, die angereist waren um bei einem Autohandel auf der Ziegeleistraße Autos zu erwerben, ausgetrickst. Während sie auf die Öffnung des Geschäftes warteten, wurden sie von zwei Fremden angesprochen. Diese erkundigten sich, ob die beiden Polen Geld verloren hätten und hielten währenddessen mehrere Geldscheine in den Händen. In dieser Situation kam eine aufgeregte dritte Person hinzu. Dieser Mann behauptete, er vermisse sein Geld. Die zwei Polen sollten nun ihre Börsen zur Kontrolle übergeben, was sie auch taten. Nachdem sie ihre Portmonees zurück erhielten, verschwanden die drei Unbekannten sehr schnell. Bei der Nachschau in den Börsen wurde den Geschädigten bewusst, warum. Statt ihrer Euroscheine befanden sich jetzt Kroni der EESTI PANK (Estland) in geringem Euro-Wert vor, sodass ihnen Schaden in Höhe von 2600 Euro entstand.