Ausschreibung Chemnitzer Begehungen 2011 erfolgreich

Das Thema „Sie verlassen den Verantwortungsbereich“ und der Ausstellungsort, die ehemalige Justizvollzugsanstalt am Chemnitzer Kaßberg, scheinen in der jungen Kunstszene gut anzukommen.

Das lässt sich jedenfalls aus der Anzahl der Bewerbung für die Begehungen 2011 ableiten: 242 Künstler bzw. Künstlergruppen haben ihre Konzepte und Arbeiten in der Ausschreibungsphase eingereicht, die am 15. Mai 2011 endete.

Die Begehungen 2011 knüpfen somit an den Erfolg vom Vorjahr an. 2010 hatte es 222
Bewerbungen für eine Festivalteilnahme gegeben. Von den diesjährigen 242 Bewerbern kommen 162 aus Deutschland, 57 Europa (u.a. Österreich, Schweiz, Finnland, Serbien, Polen,
Italien, Großbritannien) und 23 aus dem übrigen Ausland (u.a. USA, China). Die insgesamt 80
ausländischen Bewerbungen erreichten den Begehungen e. V. aus 27 verschiedenen
Ländern. 2011 gingen die meisten Zuschriften erneut aus Chemnitz (42) ein, gefolgt von
Berlin (22), Leipzig (19), Wien (11), Dresden (10).

Aus den eingegangenen Bewerbungen wählt nun eine Jury etwa 50 Künstler bzw.
Künstlergruppen für die Festivalteilnahme aus. Die Jury, die am 15. Juni für ihre Auswahl
zusammen kommt, besteht in diesem Jahr aus Mathias Lindner (Direktor der Neuen
Sächsischen Galerie), Dr. Yvonne Schütze (Fachbereichsleiterin Kultur der Volkshochschule
Chemnitz) sowie Lysann Németh (freie Künstlerin und Mitglied des Begehungen e. V.). Vom
18. bis 21. August 2011 werden die Künstler ihre Arbeiten bei den Begehungen 2011 zeigen.
 
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter
www.begehungen-chemnitz.de