Ausschreitungen bei Demonstration gegen NPD-Büro in Lindenau

Am Samstag kam es bei den Protesten gegen das NPD-Zentrum in der Odermannstraße in Lindenau zu Auseinandersetzungen zwischen den Demonstranten und der Polizei. +++

Die Großdemo begann im Leipziger Zentrum. Begleitet von einem massiven Polizei-Aufgebot wuchs die Anzahl der Protestler von 900 auf 1.400 an.
Am NPD-Büro in der Odermannstraße angekommen, kam es zu den Ausschreitungen: Steine, Raketen und Farbbeutel flogen auf das Gelände des Neonazi-Zentrums.

Die Einsatzkräfte der Polizei ging dazwischen, zwei Beamte wurden nach Angaben der Polizei verletzt, vier Einsatzfahrzeuge wurden beschädigt. Durch die Deeskalationsmaßnahmen konnte die Situation beruhigt werden.

Danach zogen die Demonstranten weiter zur Abschlusskundgebung am Cottaweg. Der Protest fand im Rahmen der „Fence off“-Kampagne statt, die sich gegen die rechtsradikale Einrichtungen und Strukturen in Deutschland richtet