Außergerichtlicher Vergleich gescheitert

Die Bemühungen um einen außergerichtlichen Vergleich zwischen dem Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst und Professor Porsch sind endgültig gescheitert.

Das Ministerium hatte Professor Porsch, Institut für Germanistik der Universität Leipzig, im August 2004 fristlos gekündigt, da er Inoffizieller Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit gewesen ist. Laut Aussage des Ministeriums wäre Porsch allerdings zu einem Vergleich nur bereit gewesen, wenn seitens des Ministeriums die Stasi-Vorwürfe zurückgenommen würden. Die Verhandlungen werden Ende März fortgeführt.