Außergewöhnliche Ausstellung in Kunstsammlungen Chemnitz

Ab Samstag ist in den Kunstsammlungen Chemnitz eine neue Ausstellung zu bestaunen.

Die Monumental-Installation mit dem Titel „Über Kapellen, Höhlen und erotisches Elend“ wurde vom dem polnischen Künstler Christian Tomaszewski erschaffen. Er war bereits 2002 als „Artist in Residence“ in den Kunstsammlungen unserer Stadt zu Gast.
Die Rauminstallation besteht aus variablen Einzelteilen wie Architekturmodellen, Video-Texten, Gehäusen, bewegtem und unbewegtem Licht, die in einem riesigen Gebilde eingeschlossen sind.
Christian Tomaszewski nennt als seine Inspirationsquellen den Merzbau von Kurt Schwitters und den Film „Blue Velvet“ von David Lynch, ohne dessen Einfluss an die geheimnissvolle Atmosphäre des Innenraumes nicht zu denken ist. Die Ausstellung ist noch bis zum 26. November zu sehen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar