Außergewöhnliche Künstlerfreundschaft

Am Samstag ist in den Chemnitzer Kunstsammlungen am Theaterplatz eine Ausstellung mit Werken von Franz Mon und Carlfriedrich Claus eröffnet worden.

Der 83-jährige Franz Mon war dabei zur Vernissage zu Gast.

Der in Frankfurt am Main geborene Mon und der aus Annaberg stammende Claus hatten im Jahr 1959 über die deutsch-deutsche Grenze hinweg Briefkontakt aufgenommen.

Beide Künstler verband bis zum Tode von Carlfriedrich Claus im Jahr 1998 eine lebenslange Freundschaft, die sich auch in ihrem Werk widerspiegelt.

Interview: Franz Mon – Künstler

Insgesamt werden in den Kunstsammlungen von beiden Künstlern jeweils rund 100 frühe Werke präsentiert.

Die ausdrucksstarken Collagen von Franz Mon treffen dabei auf fragile Malerei von Carlfriedrich Claus, die aufgrund ihrer Transparenz von zwei Seiten betrachtet werden können.

Zudem wird ein Teil ihres intensiven Briefwechsels gezeigt.

Die Ausstellung zur dieser fruchtbaren Künstlerfreundschaft ist noch bis zum 5. Januar in den Kunstsammlungen Chemnitz am Theaterplatz zu sehen.