Ausstellung: Auf den Spuren von Clara Schumann

Leipzig - Clara Josephine Schumann war eine der bekanntesten Leipziger Komponistinnen und Pianistinnen. Zu Ehren ihres 200. Geburtstags wird ihr eine komplette Ausstellung im Stadtgeschichtlichen Museum gewidmet.

Sie war eine der bekanntesten Leipziger Komponistinnen und Pianistinnen: Clara Josephine Schumann.

Zu Ehren ihres 200. Geburtstags wird ihr eine komplette Ausstellung gewidmet.

Ab dem kommenden Mittwoch öffnet das Stadtgeschichtliche Museum seine Türen und lässt Besucher einen Einblick in ihr Leben erhaschen.

Rund 25 Jahre lebte und musizierte das Wunderkind in der Messestadt. Angetrieben durch den ehrgeizigen Vater, entwickelte sie sich zu eine der berühmtesten Musikerin der Stadt.

 

Nebenher machte sie sich aber auch einen Namen als Starpianistin, Komponistin und geschätzte Lehrerin.

Während Besucher die Möglichkeit haben, in das Leben der 16-jährigen Clara Wieck und der erwachsenen Clara Schumann einzutauchen, wartet die Ausstellung mit weiteren Highlights.

Neben Dialogen und Führungen, heißt es jeden Sonntag Bühne frei. Ab 15 Uhr können junge Leipziger Musikvirtuosen ihre Künste zum besten geben.

Aktuell liegt der Sammlungsbestand des Stadtgeschichtlichen Museums bei rund 600.000 Objekten.

Mit jedem Exponat wird ein Stück der Leipziger Stadtgeschichte festgehalten und erzählt.

Wer nun Lust hat sich auf die musikalischen Spuren von Clara Schuhmann zu begeben, hat vom 2.10-19.1 jeweils von 10-18 Uhr die Gelegenheit dazu.