Ausstellung „Wandelhalle Sucht“ in den Promenaden Hauptbahnhof

Das Amt für Jugend, Familie und Bildung und das Zentrum für Drogenhilfe organisieren gemeinsam mit dem Gesundheitsamt, Vereinen und Projekten der ambulanten Suchtkrankenhilfe eine Ausstellung anlässlich der bundesweiten Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“.

Die Ausstellung „Wandelhalle Sucht“ ist vom 25. bis 27. Mai in den Promenaden Hauptbahnhof vor dem Rewe-Markt zu sehen. Sie informiert die Besucher umfänglich zu unterschiedlichen Themen rund um den Alkohol. Dabei spielen Themen, wie „Alkohol und Familie“, „Jugend und Alkohol“, „Alkohol im Straßenverkehr“, „Alkohol am Arbeitsplatz“ oder „Alkohol und Schwangerschaft“ eine Rolle.

Entwickelt wurde diese Ausstellung von abstinent lebenden alkoholabhängigen Frauen und Männern, die auch diese sehenswerte Präsentation begleiten. Die mobile Version dieser in Sachsen einmaligen Ausstellung der Suchtberatungs- und behandlungsstelle „Regenbogen“ im Zentrum für Drogenhilfe (Friesenstraße 8, 04177 Leipzig) wird auf dem Leipziger Hauptbahnhof unter Mitwirkung verschiedener Vereine und Projekte zu sehen sein: Verein für Frauen, Familien und Jugend e.V., SZL Suchtzentrum gGmbH (Drugscouts), Zentrum für Integration e.V. (Drahtseil, FREE YOUR MIND), Deutscher Kinderschutzbund (Fachstelle für Suchprävention im Direktionsbezirk Leipzig), Anonyme Alkoholiker, Selbsthilfe der SBB Regenbogen. Während der gesamten Ausstellungszeit stehen den Besuchern kompetente Ansprechpartner Rede und Antwort.

Den Abschluss dieser drei Tage bildet der FamilienAktionsTag (FAT) am 28. Mai in der Zeit von 9:30  bis 20:30 Uhr mit einem Rauschbrillen-Hindernisparcours und vielen Bastelmöglichkeiten für Kinder.