Ausstellung zur Dresdner Sophienkirche

Am Donnerstag, 12. Juli, 16.30 Uhr, wird die Ausstellung des Amtes für Kultur und Denkmalschutz zur Mahn- und Gedenkstätte Sophienkirche im Kulturrathaus, Königstraße 15, eröffnet. +++

Der erste Teil der Ausstellung gibt auf zehn Tafeln einen Überblick über die Geschichte der Sophienkirche, ihre Rolle als evangelische Hofkirche von 1737 bis 1918 sowie über die evangelischen Oberhofprediger am Kurfürstlichen und Königlich Sächsischen Hofe. Die Ausstellung dokumentiert die Zerstörung der sehr gut erhaltenen Brandruine und ihr schrittweises Verschwinden 1962/63 auf Geheiß der SED. Neben den Aktivitäten der 1998 gegründeten Fördergesellschaft werden die beiden ersten Bauabschnitte der Jahre 2008 bis 2012 dargestellt.

Der zweite Teil der Ausstellung führt in das Projekt der Architekten Torsten Gustavs und Siegmar Lungwitz ein, die 1995 bei dem von der Landeshauptstadt Dresden ausgelobten Architekten- und Künstlerwettbewerbes den 1. Preis erhielten. Die Bauarbeiten laufen bereits. Mit dem dritten Bauabschnitt, die Errichtung des Glaskubusses und der Innenausbau, soll noch 2012 begonnen werden.

Die Ausstellung in der 3. Etage des Kulturrathauses ist vom 13. Juli bis 25. September montags und mittwochs 8 bis 17.30 Uhr, dienstags und donnerstags 8 bis 18.30 Uhr und freitags 8 bis 17 Uhr, zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

Quelle: Stadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!