Austtellung zu Utopien im Städtebau in Dresden

Zur Zeit liegt eine Ausstellung über die moderne Architektur von 1960-1990 in Dresden in den letzten Vorbereitungen. Jetzt werden die Dresdner aufgerufen den Kuratoren Hinweise und Empfelungen für Dresdner Gebäude von 1960-1990 zu geben, die von einer unsicheren Zukunft bedrohnt sind. +++

Auch wird um Architekturbücher über die Zeit von 1960-1990 gebieten. Beides fließt dann direkt in ein extra hierfür gestalteten Ausstellungsbereich ein. Kontakt erhält man unter: 0179 748 24 66. Die Ausstellung eröffnet am 15.11.12. Informationen erhält man unter: www.IndustriellModerne.wg.vu  

Die Architektur der DDR ruft mit ihrer modernen Formensprache die unterschiedlichsten Gefühle und Meinungen hervor. In der Diskussion um innerstädtische Kontraste zwischen Alt und Neu spielen der architektonische Wert und die baugeschichtliche Herkunft meist keine Rolle. Umbau, Sanierung oder Abriss – die Veränderung der alten Bausubstanz ist in Dresden und anderswo im vollen Gange.

Die Ausstellung „Utopien im Städtebau – Modernes industriell gebaut“ widmet sich als eine der ersten diesem spannenden wie alltagsprägenden Thema und möchte jenem Zeitgeist erlebbar machen und dem Besucher die Möglichkeit geben mit den Augen jener Zeit, in welcher die Gebäude entstanden sind, zu sehen. Hierzu erzählen in einem Dresdner Gebäude des legendären Typ WBS-70/10,8 als sehr autentischer Ort zahlreiche Entwurfszeichnungen, Fotos und Fassaden-Fragmente von der Entstehung des modernen Nachkriegs Dresden.

Nach ihrer Bauausführung nie wieder präsentierte Architekturmodelle des Kulturpalastes, der Prager Straße wie des „Fresswürfels“, zeigen das Spannungsverhältnis zwischen Entwurf, Realisierung und heutigem Zustand. Ideen und Visionen, Aufbruchstimmung und Fortschrittsglaube werden anhand historischer Dokumente beleuchtet und durch die Aura des Design von Altagsgegenständen erlebbar. Diese Architektur-Ausstellung möchte die Vielgestaltigkeit der modernen Baukunst in der DDR für jedermann zugänglich und den damit verbunden Zeitgeist spürbar machen!

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!