„Auswärtssieg !“…

…stimmten gutgelaunt die Damen der F1 des HC Sachsen auf der Rückfahrt aus dem ostwestfälischen Halle an.

In einer über weite Strecken „auf Augenhöhe“ geführten Partie zweier Mannschaften mit ähnlicher Spielanlage landete Bärbel Wessels Team nach dem Sieg in Leipzig den zweiten Auswärtscoup in Folge und entführte mit einem verdienten 26:24 (12:11) beide Punkte aus Halle.

Damit steht man nunmehr mit 8:2 Zählern gefestigt auf dem vierten Tabellenplatz in der Staffel Ost der Liga 3 und kann der unmittelbar folgenden nächsten Auswärtsbegegnung in Kirchof selbstsicher entgegen sehen.

Die Entscheidung führten die HC Sachsen-Damen in der Schlussviertelstunde herbei, als sie vom 21:21 in der 46. Minute auf 26:22 kurz vor Spielende davonziehen konnten. Bei doppelter Überzahl verkürzten die Damen der HSG Union 92 Halle in der Schlussminute zwar noch auf 26:24, aber da war die Messe schon gesungen. Der Sieg der Ostsächsinnen hätte sogar noch höher ausfallen können, aber zwei 7-m Treffer wurden wegen angeblichem Übertreten aberkannt. Konzentriertes mannschaftliches Abwehrverhalten bei deutlicher Reduktion der technischen Flüchtigkeitsfehler war der Schlüssel zum erhofften Erfolg. Erfreulich: mit wieder (prüfungsstress)freiem Kopf konnte HCS-Goalie Katarzyna Wiekiera bei einigen Konterläüfen der Gastgeber glänzen und war damit in der entscheidenden Spielphase ein bärenstarker Rückhalt.

Tore für den HCS: Petra Janeckova, Melanie Baier (je 6), Slavka Ninkovic (4), Marta Adamkova, Helena Binova (je 3), Martina Wiele, Therese Torlen (je 2)

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar