Auszeichnung für Meister und Betriebe

Chemnitz- Es war ein feierlicher Anlass, zu dem die Handwerkskammer Chemnitz am Samstagnachmittag geladen hatte. Im Dorint Kongresshotel in Chemnitz wurden neben den silbernen Meisterbriefen auch die Walter-Hartwig-Preise verliehen.

Die Vergabe des silbernen Meisterbriefs für 25 Jahre Meistertätigkeit ist dabei eine neu ins Leben gerufene Ehrung der Handwerkskammer. Diese soll als Zwischenstation auf dem langen Weg zum späteren goldene Meisterbrief genutzt werden. Die anwesenden Jubiläumsmeisterinnen und -meister wurden entsprechend ihrer Berufsrichtung auf die Bühne gebeten und durch den Präsidenten der Handwerkskammer Frank Wagner und den Hauptgeschäftsführer Markus Winkelströter geehrt. Mit dabei waren Tischlermeister, Friseurmeisterinnen und weitere Meister verschiedenster Handwerksberufe.

Am Tag des Handwerks wurde außerdem der Walter-Hartwig-Preis verliehen. Im Gegensatz zur silbernen Meisterfeier wird der Preis bereits seit vielen Jahren verliehen. Auch in diesem Jahr haben sich erneut viele Ausbildungsstätten für den Preis beworben. Der Preis wird für herausragende Leistungen in der Ausbildung vergeben. Aufgrund der hohen Niveaugleichheit wurden in diesem Jahr sogar sechs Firmen und Ausbildungsstätten mit dem Walter-Hartwig-Preis ausgezeichnet. Im Anschluss der Feier konnten die Jubilare und Preisträger an einem Buffet den Abend ausklingen lassen.

Autor: Christoph Antal