Auszeichnung vor ChemCats-Spiel

Eine hohe Auszeichnung erhalten die Chemnitzer Basketgirls im Rahmen der Partie ihrer Bundesliga-Abteilung ChemCats am Samstag.

Der Chemnitzer Mädchen-Basketballverein wird für seine beispielhafte Nachwuchsarbeit mit dem „Grünen Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ 2006, vergeben vom Deutschen Olympischen Sportbund und der Dresdner Bank, ausgezeichnet.

Im Jubiläumsjahr des renommierten Wettbewerbs, seit 1986 wurden bereits 1.270 Vereine ausgezeichnet, konnten die Basketgirls mit ihrer Bewerbung überzeugen.
Jährlich werden 70 Sportvereine aus 57 Fachverbänden und ihre sportlich-leistungsorientierte Nachwuchsarbeit gefördert.
Im Mittelpunkt der Auszeichnung steht der Nachweis aktiver Talentförderung, die Auswahl erfolgte nach den Richtlinien des Nachwuchsleistungssport-Konzeptes 2012 des DOSB. Hier konnten die Basketgirls mit ihrer nachhaltigen Nachwuchsförderung im Bereich des Mädchen-Basketball überzeugen.

Aber auch zahlreiche Titel und Topplatzierungen in den letzten Jahren, unter anderem die Deutschen Meistertitel 1999, 2002 und 2005, dürften gute Argumente gewesen sein. Nicht zuletzt gingen aus der „Chemnitzer Schule“ des sportlichen Leiters Andreas Kretzschmar und seiner Trainerkollegen zahlreiche Talente hervor. Stellvertretend seien die Nationalspielerinnen Petra Gläser, Romy Bär und Jana Heinrich genannt.

Am Samstag vor der ChemCats-Partie gegen Schwabing wird gegen 16.45 Uhr der Vertreter der Dresdner Bank AG Chemnitz, Dr. Heinrich, die Auszeichnung vornehmen. Mit dem Preis sind ein Pokal und eine Förderprämie in Höhe von 5.000 Euro verbunden.

Lesen Sie mehr aktuelle Sportnachrichten!