Autobahncrash: Sieben Verletzte

Drei Autos krachen ineinander.

Bei einem schweren Autobahncrash sind am Samstagvormittag auf der Autobahn 4 bei Hainichen (Landkreis Mittelsachsen) sieben Menschen zum Teil schwer verletzt worden, darunter ein Kleinkind.

Nach ersten Erkenntnissen der Autobahnpolizei hatte gegen 11.00 Uhr ein Pkw auf der Richtungsfahrbahn Chemnitz kurz nach dem Parkplatz „Rossauer Wald“ den Fahrstreifen gewechselt, ohne auf den Nachfolgeverkehr zu achten. Ein nachfolgender Kleinwagen kracht gegen einen Ford Transit. Der Transporter gerät nach rechts von der Fahrbahn ab und kippt um.

Ein Renault kracht nach links gegen die Leitplanke und bleibt auf der Autobahn liegen. Sieben Menschen kommen mit teils schweren Verletzungen in umliegende Kliniken, darunter ein Kleinkind, etwa ein Jahr alt. Die Richtungsfahrbahn Chemnitz ist zeitweise voll gesperrt, es bildet sich ein kilometerlanger Stau. Nähere Einzelheiten sind noch nicht bekannt.

Quelle: Audiovision Chemnitz

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!