Autodieb aus Hessen wurde in Gorbitz gestellt

Dresden - Nach einer Verfolgungsjagd über die A4 und die A17 haben Ermittler des Landeskriminalamtes Sachsen am Dienstag Morgen einen mutmaßlichen Autodieb in Gorbitz gestellt. Wie später klar wurde, hat der Mann den Audi A6 in der Nacht von Montag auf Dienstag im hessischen Rödermark entwendet.

In Siebenlehn kontrollierten Zivilfahnder der Fahndungsgruppe Chemnitz den jungen Fahrer, der augenscheinlich nicht mit dem Halter übereinstimmte. Daraufhin ergriff er die Flucht mit dem Auto über die A4 und die A17 zur Ausfahrt Gorbitz und danach weiter durch den Stadtteil. An einer Baustelle in der Gompitzer Straße endete die Fahrt an einem Bauzaun. Der Mann versuchte noch zu Fuß zu flüchten, was aber auch durch einen Passanten verhindert wurde. Der mutmaßliche Autodieb wurde festgenommen. Die Polizei Chemnitz bittet jetzt den hilfsbereiten Passanten, sich zu melden. Die Beamten suchen ihn nicht nur als Zeugen sondern wollen sich auch bedanken.

© Polizeibericht Chemnitz
© Polizeibericht Chemnitz