Autodieb flüchtet nach Unfall

Gestern Morgen ist in Dresden einem Autodieb die Flucht gelungen, nachdem er mit einem gestohlenen Opel Kadett einen Unfall hatte.

Der Unbekannte befuhr mit einem roten Opel Kadett die Großenhainer Straße in Richtung Stadtzentrum. An der Einmündung Hansastraße kam er nach links von der Fahrbahn ab, fuhr über den Bordstein in den Gleisbereich der Straßenbahn und kam nach etwa 30 Metern zum Stehen. Der offenbar unverletzte Fahrer stieg aus dem Auto, nahm seinen Rucksack und flüchtete in Richtung Bahnhof.

Möglicherweise hatte der Anblick eines am rechten Fahrbahnrand stehenden Funkstreifenwagens eine heftige Lenkbewegung ausgelöst. Als sich die Beamten, die geraden einen anderen Unfall aufnahmen, dem Flüchtigen folgen wollten, war dieser bereits verschwunden. Auch die Suche nach dem Fahrer blieb erfolglos. Als sich die Polizisten schließlich den Opel genauer anschauten, war schnell der Grund der Flucht gefunden. Der Kadett war kurzgeschlossen. Er war in der Nacht vom Elbvillenweg gestohlen wurden.

Der flüchtige Fahrer des Kadetts wurde als auffallend klein, etwa 160 cm bis 165 cm, beschrieben. Er ist etwa 18 Jahre alt und hat dunkle, kurze, gelockte Haare. Er war mit einer blauen Jeans und einem schwarzgrau kariertem kurzärmligen Hemd bekleidet und hatte einen schwarzen Rucksack bei sich.

Die Dresdner Polizei fragt: Wer hat den Diebstahl des Fahrzeuges am Elbvillenweg beobachtet? Wer hat den Kadett mit Münchner Kennzeichen gestern Morgen gesehen? Wer kann Angaben zu dem flüchtigen Fahrer machen? Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Quelle: Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!