Autodieb nach Verkehrsunfall in Tschechien festgenommen

Mittwochabend wurde ein 29-jähriger tschechischer Staatsangehöriger festgenommen, nachdem er in Dresden-Leuben einen VW T4 gestohlen hatte. +++

Gegen 17.25 Uhr sah eine Frau wie ein Unbekannter mit dem VW T4 ihres Mannes (44) von der Straße Altleuben losfuhr. Sie suchte ihn daraufhin in seinem Geschäft auf und fragte ihn, ob er das Fahrzeug verliehen hat. Der 44-Jährige verneinte und ging in Richtung seines Autos, sah es jedoch nur noch davonfahren. Der Mann verständigte die Polizei, welche daraufhin sofort eine Fahndung einleitete.

Einsatzkräfte der Bundespolizei bemerkten den T4 dann 18.15 Uhr auf der Bundesautobahn 17, in Höhe des Parkplatzes „Heideholz“, Fahrtrichtung Prag und nahmen die Verfolgung auf. Als die Beamten den Fahrzeugführer zum Anhalten aufforderten, erhöhte er seine Geschwindigkeit und versuchte zu flüchten.

Gegen 18.20 Uhr passierte er die Grenze zur Tschechischen Republik. An der Autobahnabfahrt Petrovice verlor der 29-Jährige die Kontrolle über das Fahrzeug. Der VW T4 kippte auf die Seite und der Fahrer verletzte sich leicht an der Hand. Wenig später nahmen bereits alarmierte tschechische Polizeibeamte den 29-Jährigen fest.

Die Dresdner Polizei hat die Ermittlungen wegen Diebstahls im besonders schweren Fall aufgenommen. Eine Überprüfung des 29-Jährigen ergab zudem, dass gegen ihn zwei Haftbefehle in Deutschland vorliegen.

Quelle: Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!