Autodiebe auf frischer Tat festgenommen

Am Donnerstagmorgen stellten Einsatzkräfte der Dresdner Polizei einen 30-jährigen tschechischen Staatsangehörigern sowie einen 40-jährigen polnischer Staatsangehöriger mit gestohlenen Pkw. +++

Am Donnerstagmorgen stellten Einsatzkräfte von „Helios II“ einen 30-jährigen (tschechischer Staatsangehöriger) sowie einen 40-jährigen Mann (polnischer Staatsangehöriger) mit gestohlenen Pkws.

Gegen 06.25 Uhr weckte ein Skoda Octavia auf der Verbindungsstraße S 154 zwischen Neustadt und Sebnitz das Interesse einer Zivilstreife. Die Polizisten versuchten das Fahrzeug einer Kontrolle zu unterziehen, woraufhin der Fahrer wendete und mit überhöhter Geschwindigkeit die Flucht antrat. Die Beamten verloren den Skoda zwei Mal aus ihrem Sichtfeld. Durch zwei aufmerksame Bürger erhielten sie jeweils die entscheidenden Hinweise. In Sebnitz nahmen die Polizisten den Fahrer (30) fest. Zuvor hatte er noch versucht in Richtung der Landesgrenze zu flüchten.

Der Skoda Octavia war zuvor in Halle gestohlen worden. Der Fahrzeugnutzer hat erst von der Polizei Kenntnis zu dem Diebstahl seines Pkws erhalten.

An der BAB 17, Anschlussstelle Heidenau fiel zivilen Einsatzkräften gegen 07.00 Uhr ein Audi A 6 auf, der in Richtung Prag unterwegs war. Die Beamten stoppten das Fahrzeug in Pirna und kontrollierten es. Der 40-jährige Fahrer wies sich mit Personalausweis sowie Führerschein aus und zeigte sogar den Fahrzeugschein vor. Ein geschulter Blick auf das Zündschloss des Audi, weckte dennoch das Misstrauen der Polizisten. Der Schlüssel gehörte nicht zu dem Fahrzeug. Eine Nachfrage bei dessen Halter brachte schnell Licht ins Dunkel. Der Audi A 6 war in Euskirchen gestohlen worden. Der Eigentümer hatte den Diebstahl noch nicht bemerkt.

Quelle: Polizei Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!