Autokorso legt Leipziger Innenstadt lahm

Leipzig – Mit einem Autokorso demonstrierte die Initiative „#FreeDeniz“ in Leipzig und neun weiteren Städten gegen die Inhaftierung von „Die Welt“- Journalist Deniz Yücel.

Ausnahmezustand in Leipzig. Zahlreiche Autos und Radfahrer legten am Dienstagabend die Straßen der Innenstadt lahm. Doch das aus gutem Grund: Sie demonstrierten gegen die Gefangennahme vom deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel, welcher in der Türkei inhaftiert ist. Seit fast zwei Wochen sitzt der Korrespondent der deutschen Zeitung „Die Welt“ in Polizeigewahrsam. Ihm wird Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung, Terrorpropaganda und Datenmissbrauch vorgeworfen. Die Initiative #FreeDeniz hat nun in zehn Städten zu Autokorsos aufgerufen – so auch in Leipzig. Die Route führte vom Connewitzer Kreuz aus über die Karli, um den Ring, durch die Innenstadt und wieder zurück. Mit einem Hupkonzert und Plakaten machten die Demonstranten friedlich auf ihre Aktion aufmerksam und wollen so für Gerechtigkeit im Fall Yücel zu sorgen.