Automesse AMI abgesagt!

Nachdem in den vergangenen Wochen bereits zahlreiche Autohersteller zurückgezogen hatten, mussten die Veranstalter nun die größte ostdeutsche Automesse absagen.

Die Leipziger Automesse wird in diesem Jahr ausfallen. Nachdem in den vergangenen Wochen bereits die meisten asiatischen Autohersteller sowie Fiat, Ford, Jaguar, Mercedes und Opel abgesagt hatten, sprang nun auch Volkswagen inklusive aller Untermarken ab. Den Verantwortlichen der Autoschau blieb demnach keine andere Wahl als die Messe abzusagen.

Die Gründe für den Abzug der Autohersteller könnte in der Entwicklung der Messe begründet sein, denn die AMI hatte zuletzt mit starkem Besucherschwund zu kämpfen. Bei der letzten Leipziger Motorschau im Jahr 2014 war die Messe mit nur 242.000 Besuchern stark hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Gegenüber 2012 bedeutete das einen Rückgang von über 44.000 Besuchern.

Bei der ebenfalls im Zweiijahres-Rhythmus in Frankfurt (Main) stattfindenen Automesse IAA zählten die Veranstalter demgegenüber 2015 mehr als 931.000 Besucher. Trotz des Skandals um manipulierte Abgaswerte bei VW waren damit rund 50.000 Besucher mehr gekommen als 2013.

Um der AMI zu einem neuen Aufschwung zu verhelfen entschied der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller, der der ideelle Träger der Messe ist, die Autoschau wieder ins Frühjahr zu verlegen. Denn viele potentielle Autokäufer träfen ihre Entscheidung in den ersten Monaten des Jahres. Doch daraus wird nun nichts.

Ob dieser Rückschlag für die größte ostdeutsche Automesse dauerhaft zu verkraften ist, bleibt abzuwarten.