Axt-Angriff im Arteum – eine Augenzeugin berichtet

Erschreckende Vorfälle haben am Wochenende die Dresdner Partyszene überschattet. Unbekannte stürmten das Arteum in der Radeberger Vorstadt, mit einer Axt und Pistole bewaffnet. Sie demolierten die Einrichtung des Clubs. +++

Erschreckende Vorfälle haben am Wochenende die Dresdner Partyszene überschattet.

Nachdem in den Nacht zum Samstag im Dresdner Musikpark KO-Tropfen die Runde machten, kam es in den frühen Morgenstunden am Sonntag zu einem weiteren Vorfall im Arteum auf dem Waldschlösschenareal.

Gegen 4:00 Uhr sollen zwei mit Axt und Pistole bewaffnete Männer den Club gestürmt haben.

Laut Aussagen einer Augenzeugin, die allerdings anonym bleiben möchte, zerschlug einer der beiden Täter gewaltsam Teile der Bareinrichtung, während ihn der mit der Pistole bewaffnete Mann deckte.

Das Interview mit der Augenzeugin sehen Sie im Video.

Der Veranstalter wollte uns zum Übergriff keine Auskunft geben.

In der Bild-Zeitung kommentierte Geschäftsführer Christian von Canal den Vorfall hingegen wie folgt: „Kurz zuvor hatte ein Gast ein Mädel massiv belästigt. Ein Security-Mitarbeiter hat ihn daraufhin des Hauses verwiesen. Der Gast sprach Morddrohungen gegen ihn aus. Kurz darauf kamen sie offenbar bewaffnet wieder. Wir sind schockiert über so viel Gewalt.“

Fragwürdig ist, wie die beiden bewaffneten Männer überhaupt in den von Security bewachten Club kommen konnten und warum die Gäste keine Möglichkeit hatten den Club auf schnellsten Wege zu verlassen.

 Auch nach mehrmaliger Nachfrage wollte sich die Polizei auch 5 Tage nach der Tat nicht zum Vorfall äußern.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar