Ayla-Mörder vor Gericht

Vor dem Landgericht Zwickau beginnt am Donnerstag der Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder der kleinen Ayla.

Das sechsjährige Mädchen war vor einem halben Jahr in Zwickau entführt, vergewaltigt und ermordet worden. Der Angeklagte, der bereits wegen Mord und sexuellem Missbrauch vorbestraft ist, hat die Tat bereits gestanden. Er hatte das Mädchen am 17. Mai vergangenen Jahres in sein Auto gezerrt.Ein Zeuge konnte sich Teile des Kennzeichens merken. Nur 12 Stunden später nahm die Polizei den 37-Jährigen fest. Er verweigerte zunächst die Aussage, gestand erst einen Tag später die Entführung und Tötung und führte die Beamten schließlich zum Versteck der Kinderleiche. Bei einer Verurteilung droht dem Mann eine lebenslange Haftstrafe mit anschließender Sicherheitsverwahrung.