Azubi-Kampagne gewinnt 26. Marketingpreis

Dresden - Wer innovative, strategische und zielgruppengerechte Marketingkampagnen durchführt, hat Chancen den Dresdner Marketing-Preis zu gewinnen. Bereits zum 26. Mal hat die Preisverleihung stattgefunden - und das in großer Runde.

170 Gäste konnten aufgrund der aktuellen Lockerungen Platz nehmen - ohne Abstand, in einem Raum und ohne Maske. Das war am Abend des 1. Juli aufgrund der 3-G-Regel, also "geimpft, getestet, genesen" möglich, so der Präsident des Marketing-Clubs Dresden e.V., Frank Kebbekus.

Aufgrund zahlreicher Einsendungen hattes es die Jury bei der Wahl der Gewinner nicht leicht. Das Rennen hat letztendlich in diesem Jahr das Innenausbauunternehmen KADUR gemacht. Peter Kadur, Geschäftsführer und Inhaber der KADUR Gruppe erklärt, dass die Gewinnung von Auszubildenden im Handwerk sehr schwer ist. Die hauseigene Werbeagentur hat eine Kampagne entworfen, um junge Menschen zu gewinnen. KADUR hat es geschafft, alle Ausbildungsstellen zu besetzen.

Der zweite Höhepunkt ist die Verleihung des 5. Agentur-Preises gewesen. Dieser ging an die VOR-Agentur für eine Kampagne, an der kaum ein Dresdner vorbeigekommen ist. Die VOR – Agentur für strategische Entwicklung und Kommunikation GmbH hat den neuen Mobilitätsdienst der Dresdner Verkehrsbetriebe Mobi beworben und das Kunstwort "Babucabi" geschaffen. Peter Pfau, Geschäftsführer der Agentur sagt, die Strategie sei wegen des weiteren Schlagwortes neben 'Mobi' riskant gewesen, aber es hätte sich gelohnt. Die Nutzer der DVB Mobi Bikes hätten sich in der Anfangszeit verdreifacht auf 3.500 Ausleihen pro Tag und bei MobiCar konnten 1.000 Abonnenten generiert werden.

Für Preise nominiert waren außerdem Stadtentwicklungsgesellschaft Pirna mit einer Kommunikationsstrategie für Pirna als attraktive Einkaufsstadt und die XPORT Communication GmbH, die das kostenloses Portal deutschlandurlaub.jetzt zur Hilfe der Hotellerie in der Coronakrise an den Start gebracht haben.

Frank Kebbekus denkt, die Krise hätte einige Unternehmen dazu gebracht, noch kreativer zu werden, sich besser zu positionieren und den Marketingauftritt zu überdenken. 

Beendet wurde der 26. Marketingpreis Dresden im Innenhof des Hotel Taschenbergpalais Kempinski - mit Networking, Musik und den ersten Nominierungen für das nächste Jahr.

© mobi-dresden.de