Azubis organisieren Benefizkonzert

Leipzig - Azubis der Deutschen Bahn veranstalteten am Samstag ein Benefizkonzert im historischen Saal des Leipziger Hauptbahnhofes. Es stand ganz im Zeichen des Projekts "Bahn-Azubis gegen Hass und Gewalt".

Für mehr Toleranz und Zivilcourage - gegen Unterdrückung, Gewalt und Fremdenfeindlichkeit. Azubis der Deutschen Bahn veranstalteten am Samstag im historischen Saal des Leipziger Hauptbahnhofes ein Benefizkonzert im Rahmen des Projekts "Bahn-Azubis gegen Hass und Gewalt". Neben der Aufmerksamkeit auf Zivilcourage und Toleranz hatte der Abend noch einen weiteren positiven Aspekt. Die gesamten Einnahmen der Veranstaltung spendeten die Azubis an das Kinderhospiz "Bärenherz".

Im Jahr 2000 wurde das Projekt "Bahn-Azubis gegen Hass und Gewalt" ins Leben gerufen und steht heute unter der Schirmherrschaft des Vorsitzenden der Deutschen Bahn AG, Dr. Richard Lutz und des Vorsitzenden der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft, Alexander Kirchner. Die Azubis wollen auch in Zukunft mit Veranstaltungen gegen Hass und Gewalt aufmerksam machen.