Anzeige Azubiwoche bei der AOK PLUS

Einmal Chef sein – welcher Azubi wünscht sich das nicht. Diese Chance erhalten Azubis bei der AOK PLUS in Chemnitz und Stollberg. Vom 6. bis 10. August sind die Filialen in Chemnitz, Müllerstraße 41, und Stollberg, Lutherstraße 4-6, fest in Azubihand.

Das bedeutet, eine Woche lang sind die angehenden Sozialversicherungsfachangestellten (Sofa) für alles selbst verantwortlich. Dafür haben sie sich über Wochen auf die neue Aufgabe vorbereitet.

Die Azubis im dritten Ausbildungsjahr übernehmen in Eigenregie die komplette Mitarbeiterplanung, helfen den Versicherten bei Anträgen und beantworten Fragen rund um die Krankenversicherung. Als „Serviceleiter“ dürfen sich in Chemnitz Jan Neubert und in Stollberg Sarah Eberlein beweisen.

Vertrauen in den Nachwuchs

Sollte dennoch ein Problem nicht geklärt werden können, ist natürlich das Stammpersonal in der Nähe.

„Mit diesem Projekt zeigen wir, wie viel Vertrauen wir in die jungen Kollegen haben“, sagt Geschäftsführerin der AOK PLUS Anja Dietel.

Während der Azubi-Filiale ist das Beratungscenter zu den gewohnten Zeiten geöffnet.

Chancen für junge Leute bei der AOK PLUS

Die AOK PLUS bildet vorrangig Sozialversichtsfachangestellte (SoFA) aus. Wer diesen Abschluss in der Tasche hat, kann später beispielsweise als Kundenberater oder im Außendienst arbeiten. Ebenso werden Kaufleute im Gesundheitswesen ausgebildet. Wer sich dafür entscheidet, arbeitet später zum Beispiel in der Leistungsabrechnung oder im betrieblichen Finanz- und Rechnungswesen. Aber auch Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung und Systemintegration werden ausgebildet. Für BA Studenten der Wirtschaftsinformatik fungiert die Gesundheitskasse als Praxisbetrieb.

Bewerbungen für den neuen Ausbildungsjahrgang sind bis zum 30. September für Sozialversichtsfachangestellte und bis zum 31. Dezember für Kaufleute, Fachinformatiker und BA-Studenten möglich. Näheres dazu finden Sie unter plus.karriere.aok.de.

(Quelle: AOK Plus)