B 174: Ausnahmegenehmigung beantragt

Die Stadt Chemnitz will keine weitere Verzögerung beim Ausbau der B174/Zschopauer Straße mehr hinnehmen.

Deshalb hat die Stadt bei der Landesdirektion eine Ausnahmegenehmigung beantragt,
damit sie die dafür nötigen Kredite aufnehmen kann.

Die Landesdirektion hatte vergangene Woche den Chemnitzer Haushalt unter der Auflage genehmigt, dass der Stadtrat Einsparungen in einem Volumen von 15 Millionen Euro verabschiedet.

Diese Entscheidung will die Stadt nicht abwarten und hat deshalb die Ausnahmegenehmigung beantragt. Ansonsten befürchtet man auf Seiten der Verwaltung einen zu großen zeitlichen Vorzug beim größten Bauprojekt der Stadt.

Interview: Barbara Ludwig (SPD) – Oberbürgermeisterin Stadt Chemnitz

Mit einer Ausnahmegenehmigung könnte die Stadt die Zuschläge für die Baufirmen erteilen.

Angepeilter Baustart ist Anfang August. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Stadt für den Ausbau der B174 Fördermittel in Höhe von 12 Millionen Euro erhalten.

Interview: Barbara Ludwig (SPD) – Oberbürgermeisterin Stadt Chemnitz

Mit dem rund 20 Millionen Euro teueren Ausbau der B174 soll die Zschopauer Straße vierspurig befahrbar werden.

Die Fertigstellung ist für 2014 geplant.