B 178 hat 6,3 Kilometer mehr

Punkt 12.00 Uhr am Donnerstag zerschnitt der Staatssekretär des Sächsischen Wirtschaftsministeriums Dr. Hartmut Mangold das Absperrband und gab damit den 6,3 km langen Abschnitt der B 178 zwischen Löbau und Nostitz frei.

Die neue B 178 leiste laut Mangold einen wichtigen Beitrag für die verbesserte Straßenanbindung an die Europäischen Nachbarn und das sächsische Autobahnnetz.

Auch wenn mit der Freigabe dieses Bauabschnittes immer noch 27,1 Kilometer von der A4 bis zur deutsch-polnischen Grenze fehlen, nähert man sich doch Stück für Stück dem ersehnten Ziel. Der Streckenabschnitt 3.1 zwischen der Ortsumgehung Löbau und Obercunnersdorf befindet sich bereits im Bau.

Bisher wurden zwei große Talbrücken mit 290 und 374 m Länge errichtet, die auch dem Wildwechsel und dem Biotopverbund dienen.Zur Einbindung der neuen Straße in den Naturraum sollen noch ca. 650 Bäume und ca. 34.000 Sträucher gepflanzt werden.

Der Bund investierte in diesen Bauabschnitt etwa 40 Mio Euro. Ein Teil der Mittel stammt aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!