Baby bei Massencrash schwer verletzt

Chemnitz- Am Sonntag ist es auf der Autobahn 4 rund um das Kreuz Chemnitz zu mehreren Unfällen gekommen. Mehrere Personen wurden dabei verletzt, drei sogar schwer. Unter den Verletzten war außerdem ein Baby.

Gegen 10.15 Uhr war ein 79-Jähriger mit einem Opel aufgrund eines technischen Defekts auf dem rechten Fahrstreifen liegengeblieben. Anschließend krachte zunächst ein Opel und wenig später noch ein Mitsubishi in den liegen gebliebenen PKW. Vier Personen wurden dabei verletzt.

Im Anschluss ereigneten sich im Rückstau des Unfalls gleich mehreren Auffahrunfällen. Gegen 11:30 Uhr knallte ein Opel in einen VW Polo. Verletzt wurde dabei niemand.
Kurz darauf, gegen 11:35 Uhr, krachte der Fahrer eines BMW auf einen PKW Mercedes. Dabei erlitten drei Personen schwere Verletzungen - darunter auch ein erst wenige Wochen altes Baby.

Gegen 13:15 Uhr kam es dann zu einem weiteren Unfall im Rückstau. ein Opel fuhr dabei auf einen Skoda. Verletzt wurde dabei aber niemand. Die Autobahn war bis in den Nachmittag gesperrt.

© Härtelpress