Bach-Medaille der Stadt Leipzig für Philippe Herreweghe

Der Dirigent und weltweit gefeierte Bach-Interpret Philippe Herreweghe erhält in diesem Jahr die Bach-Medaille der Stadt Leipzig. Mit einem Festakt während des Bachfests Leipzig am 12. Juni 2010 wird der Leiter des Collegium Vocale Gent in Anerkennung der besonderen Verdienste um die Pflege des Werkes von Johann Sebastian Bach ausgezeichnet.

Herreweghe gilt als einer der bedeutendsten Protagonisten der historisch-orientierten Aufführungspraxis. Seine Aufführungen und Einspielungen der Vokalwerke Johann Sebastian Bachs sind wegweisend.
Die Stadt Leipzig verleiht die aus Meißner Porzellan gefertigte Auszeichnung mit dem Bach-Porträt seit 2003 jährlich an international herausragende Interpreten. In den vergangenen Jahren wurden bereits Frieder Bernius (2009), Hermann Max (2008), Nikolaus Harnoncourt (2007), Ton Koopman (2006), Sir John Eliot Gardiner (2005), Helmuth Rilling (2004) und Gustav Leonhardt (2003) geehrt. Zu dem Festakt mit Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung in der Alten Handelsbörse sind erstmals auch Bachfest-Besucher eingeladen.

Am Abend musiziert Philippe Herreweghe in der Nikolaikirche mit den großartigen Solisten Dorothee Mields (Sopran), Damien Guillon (Altus), Colin Balzer (Tenor) und Peter Kooij (Bass) sowie dem Collegium Vocale Gent geistliche Kantaten von Johann Sebastian Bach. Das Collegium Vocale Gent gehört zu den führenden Ensembles für Alte Musik. In diesem Jahr feiert das 1970 von Herreweghe gegründete Ensemble sein 40-jähriges Bestehen.