Bachfest lockt nicht nur Klassik-Fans nach Leipzig

Über 100 Veranstaltungen bis 22. Juni. Im Mittelpunkt steht Carl Philipp Emanuel Bach, der zweitegeborene Sohn Johann Sebastian Bach. +++

Das diesjähirge Bachfest steht unter dem Motto „Die wahre Art“ und soll an Carl Philipp Emanuel Bach erinnern. Der zweitgeborene Sohn Johann Sebastain Bachs wäre 2014 genau 300 Jahre alt geworden und hat sehr viel mehr für die moderne Art des Klavierspielens getan, als vielen bekannt ist.
Neben Stücken von Carl Philipp Emanuel Bach werden aber natürlich auch Werke von Johann Sebastian Bach zu hören sein. Auch Georg Philipp Telemann und Georg Friedrich Händel spielen eine große Rolle. Insgesamt gibt es beim Bachfest bis zum 22 Juni über 100 Veranstaltungen, etwa 1000 internationale Künstler geben sich die Ehre.
Für die meisten Konzerte gibt es noch Tickets, einige Veranstaltungen, wie zum Beispiel die Open-Air-Events bei der „Bachmosphäre“ sind sogar kostenlos.
Einen kleinen Wermutstropfen gab es am Rande des Bachfest-Eröffnungstages aber trotzdem. Denn die Weltkulturerbe-Bewerbung der Leipziger Notenspur, die ja ebenfalls eng mit Bach verknüpft ist, hat einen Rückschlag erhalten. Die Kultusministerkonferenz der Länder hat sich dafür entschieden, die Notenspur nicht auf die Bewerbungsliste für das UNESCO-Weltkulturerbe, sondern nur auf die für das „Europäische Kultursiegel“ zu setzen.