Bachs handgeschriebene Kantate zurück in Leipzig

Leipzig – Nach langer Odyssee kommen nach rund 300 Jahren Bachs Originalnoten zurück nach Leipzig

 

 

„O Ewigkeit, du Donnerwot“ – diese Kantate wurde erstmals am 11. Juni 1724  in der Leipziger Thomaskirche aufgeführt, natürlich von Johann Sebastian Bach. Nun wurden am Dienstag die autographe Partitur, sozusagen die von Bach handgeschriebenen Noten, nach einer langen Odyssee wieder an den Ursprungsort zurückgebracht. Und das hatte seinen Preis – knapp 2 Millionen Euro kostete die Beschaffung, die zur Hälfte von privaten Spendern gestiftet wurden. So können die Forscher mit den original Noten ein umfangreicheres Bild der Schaffenskraft Bachs zeichnen.

Der Direktor des Bach-Archivs Leipzig, Prof. Dr. Peter Wollny, bezeichnete die Beschaffung der Noten als enormen Kraftakt, in welchem besonders die öffentlichen Geldgeber überzeugt werden mussten. Am Dienstag erklung auch die Kantate „O Ewigkeit, du Donnerwort“ im Saal des Alten Rathauses, nun ist ein wichtiger Schatz Leipzigs zurückgekehrt.