Bäume am Postplatz müssen Bauprojekt weichen

Für die Umgestaltung des Dresdner Postplatzes mussten am Donnerstagmorgen mehrere Bäume gefällt werden. Sieben Platanen und drei Götterbäume wurden insgesamt abgeholzt. Wie die Stadt Dresden mitteilte, erfolgen die Fällungen im Rahmen eines privaten Bauvorhabens.

Bevor die Baugrube ausgehoben werden kann, sollen in den kommenden Wochen auf dem Feld archäologische Ausgrabungen stattfinden.

Neue Bäume sind anscheinend im Rahmen der Umgestaltung des Postplatzes vorerst nicht vorgesehen. Denn für die Fällungen zahlt der Investor der sächsischen Landeshauptstadt 215.000 Euro. Davon sollen über 80 neue Straßenbäume andernorts Stadtgebiet verteilt gepflanzt werden.