Bahnbogenprojekt beginnt Anfang März

Chemnitz- Am Donnerstag wurde das größte Investitionsvorhaben des Tiefbauamtes im Doppelhaushalt vorgestellt. Die Rede ist vom Um- beziehungsweise Neubau der Brücke auf der Zschopauer Straße.

Erfolgen soll die Maßnahme im Auftrag der Deutschen Bahn und ist der erste Bestandteil des Bauvorhabens des Chemnitzer Bahnbogen Projekts. Beginnen wird die Baumaßnahme mit Kanalbauarbeiten am 4. März und soll dann etwa 9 Wochen dauern. In dieser Zeit wird die Brücke vollgesperrt sein. Da pro Tag 20.000 Autos über die Brücke fahren, soll es eine entsprechende Umleitung geben, die eventuelle Staus vermeiden soll. Während der Umleitung wird es einige verkehrsbedingte Änderungen und Aufhebungen von Einbahnstraßen geben. Auch die Linienbuss der CVAG sind von der Umleitung betroffen. Um die Einschränkungen jedoch so gering wie möglich zu halten, werden die Busse direkt von der Zentralhaltestelle über die Reitbahnstraße geleitet. Ab August, soll dann der Neubau der Brücke beginnen. Während der Baumaßnahmen, soll es aber zu keiner Vollsperrung kommen. Geplant ist die Brücke in zwei Abschnitten umzubauen, sodass eine Seite immer für den Verkehr zu Verfügung stehen wird. Dabei soll zunächst die Landwärts führende Brückenhälfte abgerissen werden und im Anschluss die Stadteinwärts führende Seite.