Bahnrad-WM: Kristina Vogel vom Chemnitzer Team ERDGAS.2012 holt Gold

Für das Chemnitzer Team ERDGAS.2012 beginnt die WM 2013 im weißrussischen Minsk mit einem spektakulären WM Titel.

Teamsprintolympiasiegerin Kristina Vogel und ihre Nationalmannschaftskollegin Miriam Welte gewannen im Teamsprint der Frauen am Mittwoch, dem ersten Tag der Welttitelkämpfe in der Minsk-Arena Gold.

Bereits in der Qualifikation sicherten sich die Beiden ihren Platz für das Finale um Gold und Silber mit einer Tausendstel Sekunde Vorsprung und Platz 1 in 33,150 sec vor den superstarken Chinesinnen, die 33,151 sec benötigten. Dritter wurde das Team aus Großbritannien in 33,762 sec vor Australien in
33,776 sec.

Damit kam es am Mittwochabend zur Neuauflage des olympischen Finallaufs von London 2012, in welchem die Deutschen siegen konnten. Damals durch eine Disqualifikation Chinas wegen einer Regelwidrigkeit!

Am Mittwoch zeigten die beiden deutschen Fahrerinnen mit dem wiederholten Sieg gegen ihre Kontrahentinnen aus China, dass der Olympiasieg keine „Eintagsfliege“ war. Im Finale des Teamsprints setzten sich Miriam Welte und Kristina Vogel in 33,053 sec gegen das chinesische Duo durch (33,083 sec). Bronze holte Großbritannien in 33,893 sec vor Australien in 33,898 sec.

„Genau das war unser Ziel! Wir wollten auch den letzten Kritikern beweisen, dass wir zur absoluten Weltspitze gehören – und das ist uns eindrucksvoll gelungen!“, so Kristina Vogel überglücklich nach dem Gewinn des Weltmeistertitels.

Und der Teammanager des Chemnitzer Team ERDGAS.2012 Jens Fiedler ergänzt zu Hause in Chemnitz: „Alles richtig gemacht…zumindest bis heute. Das Kristina das durch uns in sie gesetzte Vertrauen bereits jetzt so eindrucksvoll rechtfertigt, ist ein echter Wahnsinn. Ich freue mich mit ihr, unserem Team und Verein und gratuliere ihr und natürlich ihrer Teamkollegin Miriam Welte von ganzem Herzen…und das war erst Tag 1 der WM!“

Quelle: Team ERDGAS.2012