Bahnstrecke Leipzig Chemnitz soll zweispurig werden

Sachsen- Der geplante zweigleisige Ausbau und die Elektrifizierung der Bahnstrecke von Leipzig nach Chemnitz hat weiterhin bestand. Dementsprechend habe das sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Mitte September eine Planungsvereinbarung für die 36 Kilometer lange Teilstrecke von Geithain nach Chemnitz unterzeichnet. Während in den vergangenen Tagen darüber berichtet wurde, dass der Ausbau größtenteils eingleisig erfolgen solle, widerspricht das Sächsische Staatsministerium dieser Aussage. Maximal eine Teilstrecke von vier Kilometern, zwischen Burgstädt und Cossen, könne nicht zweigleisig ausgebaut werden kann. Für die Teilstrecke zwischen Chemnitz-Küchwald und Chemnitz Hauptbahnhof haben die Planungen erst begonnen. Doch auch da ist die Zielsetzung des Freistaates eindeutig ein zweigleisiger Ausbau. Mit dem Ausbau soll der schwer erträgliche Ist-Zustand zwischen Chemnitz und Leipzig endlich beendet werden.