Bald geht es los – Lichttest für den Dresdner Striezelmarkt

Dresden - Tausende strahlende Lichter sorgen in den nächsten Wochen für eine weihnachtliche Stimmung auf dem 583. Dresdner Striezelmarkt, der am 29. November eröffnet. „Nächsten Mittwoch soll wirklich jedes Lämpchen leuchten. Deshalb testen wir heute nach Einbruch der Dunkelheit noch einmal die gesamte Beleuchtung“, sagt Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung. „Falls noch ein Licht streiken sollte, tauschen wir es bis zum Beginn des Marktes aus.“

Zur Beleuchtungsprobe am Freitag wurde der Strom u. a. an der Striezelmarkt-Fichte, dem begehbaren Schwibbogen, der erzgebirgischen Stufenpyramide, dem 2,50 Meter großen Herrnhuter Stern am Durchgang zur Kreuzkirche sowie den 32 Kandelabern an den Lichtmasten rund um den Markt eingeschaltet.
Allein die Striezelmarkt-Fichte schmücken 2 900 Meter Lichterketten mit insgesamt 16 200 LEDs. Die Pyramide, der Schwibbogen sowie die Kindererlebniswelt werden von rund 60 Strahlern bzw. Spotleuchten ins richtige Licht gesetzt.

© Sachsen Fernsehen

„Nachdem die Lichterketten am Baum sowie die Kandelaber bereits auf LED umgerüstet sind, haben wir jetzt auch die 28 Herrnhuter Sterne um den Infopavillon und das Knusperhaus mit dem energiesparenden Leuchtmittel ausgestattet“, erklärt Franke.

Für das Schmücken des Baumes war die Firma NEL Neontechnik Elektroanlagen aus Leipzig verantwortlich. Vier Mitarbeiter haben an drei Tagen die Lichterketten angebracht. Für den Abbau nach Weihnachten sind zwei Tage geplant.