Bald verpackungsloses Einkaufen in Dresden?

Die Dresdnerin Berit Heller will ihren Traum erfüllen und einen eigenen Laden in der Dresdner Neustadt eröffnen, unter dem Motto „Verpackungsloses Einkaufen“. Dafür braucht Sie Unterstützung. Mehr auf www.dresden-fernsehen.de ++++

Die Dresdnerin Berit Heller hat seit ein paar Jahren Verpackungen, Plastik, Müll und Co. den Rücken zugekehrt und unter diesem Motto will sie jetzt ein Geschäft in der Dresdner Neustadt eröffnen: Lebensmittel einkaufen ohne Verpackung.

Interview mit  Berit Heller, Crowdfundingkampagne „Lose“  (im Video)

„Lose“ soll ihr Geschäft heißen. Um es finanzieren zu können, hat sie eine Crowdfundingkampagne gestartet.

25.000 Euro benötigt Berit Heller, um ihrem Traum näher zu kommen.

Interview mit Berit Heller, Unternehmerin aus der Dresdner Neustadt (im Video)

Das sind Dinge die Berit Heller versucht, auch im eigenen Haushalt zu vermeiden.

In Berlin ist ein Verpackungsfreier Laden schon an den Start gegangen.
Laut Berit Heller finden dort die Produkte reißenden Absatz.

Jetzt möchte sie diese Idee auch in die sächsische Landeshauptstadt bringen und hat sich bei den Dankeschöns vieles einfallen lassen.

Interview mit Berit Heller, Unternehmerin aus der Dresdner Neustadt (im Video)

Ein besondere Gegenleistung ist die Ehrengalerie, eine Verewigung an der Wand.

Kommen die 25 000 Euro nicht zusammen, muss der eigenen Laden für Berit Heller in der Dresdner Neustadt warten.

Interview mit Berit Heller, Startnext „Lose“ (im Video)

Und vielleicht findet der ein oder andere bei der Auswahl an Dankeschöns auch noch das passende Last-Minute-Weihnachtsgeschenk.