Banken werben gerade in Krisenzeiten

Banken und Finanzdienstleistern werben relativ aggressiv mit Kleinkrediten, denn sie wissen, dass gerade in Krisenzeiten bei zahlreichen Menschen eine angespannte finanzielle Lage vorherrscht. Auf den ersten Blick werden Kunden scheinbar attraktive Konditionen unterbreitet. Zudem ermöglicht die jeweilige Bank eine schnelle und komplizierte Abwicklung. Auf den zweiten Blick ist meist erst zu erkennen, dass die Konditionen gar nicht so gut sind.

Sinnvoll ist auf jeden Fall, auf einem Vergleichsportal nach dem passenden Kredit zu schauen, um von den aktuell noch niedrigen Zinssätzen zu profitieren. Das gilt auch für einen Minikredit, bei dem die Kreditsumme relativ gering ausfällt. Denn die Konditionen der Geldhäuser und Finanzdienstleister können sich erheblich voneinander unterscheiden. Ein Vergleich lohnt sich auch, um einen Überblick über die weiteren Tarifdetails zu erhalten. Es kann in Erfahrung gebracht werden, ob eine Sondertilgung möglich ist oder ob der Kreditvertrag online abgeschlossen werden kann. Vorteilhaft ist, dass dadurch nicht nur Geld gespart werden kann. Damit ist auch sichergestellt, dass nicht zu hohe Zinsen für den Kredit anfallen. Ein Minikredit ist gegenüber dem Ausreizen des eigenen Dispokredits trotzdem noch die bessere Wahl.

Außerdem haben Minikredite eine besonders geringe Kreditsumme, welche mit einer besonders kurzen Laufzeit versehen sind und werden nach beispielsweise 30 Tagen in einer Summe wieder zurückgezahlt. Wer mit einer Anschaffung nicht bis zur nächsten Gehaltszahlung oder dem nächsten Geldeingang warten kann, weil das Auto eben gerade jetzt und nicht in 30 Tagen eine Reparatur nötig hat oder die Corona-Soforthilfe eben doch nicht sofort ausgezahlt werden, ist mit einem Minikredit noch am besten bedient.

© Sachsen Fernsehen

Der sogenannte Minikredit gehört zur Familie der sogenannten Kleinstkredite, wobei das Hauptaugenmerk auf einer geringen Kreditsumme liegt, wie der Name schon sagt. Es gibt Finanzdienstleister, die einen Minikredit bereits ab 100 Euro anbieten. Wird eine Summe ab 10.000 Euro benötigt, zählt ein solcher Kredit nicht mehr zu den Kleinkrediten. Genau wie die meisten Verbraucherkredite gibt es keine bestimmte Zweckbindung. Besonders beliebt sind Minikredite, weil sie zu den schnellen und flexiblen Darlehensformen gehören, gegenüber anderen Kreditvarianten. Sie sind ideal, um kleinere Finanzlücken auszugleichen und der finanzielle Spielraum deutlich erweitern.

So ein Minikredit ist schnell und einfach im Internet beantragt, ganz gleich, ob für private oder gewerbliche Zwecke. Das bietet den Vorteil, dass innerhalb von kürzester Zeit die gewünschte Kreditsumme auf dem Konto des Kreditnehmers ist. So steht innerhalb weniger Stunden ein zusätzlicher Geldbetrag bereit.

Für Arbeitnehmer mit einem durchschnittlichen Einkommen ist die Bewilligung eines Kredits meist kein großes Problem. Es gibt aber auch andere Personengruppen wie Selbständige, Studenten und volljährige Schüler mit einem Nebenjob und Hausfrauen. Wenn diese ein regelmäßiges Einkommen von mindestens 700 Euro netto im Monat nachweisen können, steht einer Kreditzusage grundsätzlich nichts im Wege.

Meist wird der Minikredit als flexibles Überbrückungsdarlehen eingesetzt, um dringende Anschaffung zu tätigen oder vorteilhafte Aktionen in Anspruch nehmen zu können. Auch für den Ausgleich des Girokontos, eine Urlaubsreise, Einrichtungsgegenstände, das neue Smartphone, kleinere Renovierungsarbeiten oder eine Autoreparatur ist der Minikredit verwendbar. Die Einsatzmöglichkeiten sind innerhalb der Kreditsumme fast unbegrenzt.

Besonderheiten

Der Klein- und Minikredit ist deshalb so charmant, weil dieser vergleichsweise unbürokratisch und schnell abgeschlossen werden kann. Der Bearbeitungsprozess ist durch die niedrigen Kreditsummen deutlich vereinfacht und stark automatisiert, angefangen von der Antragsstellung über die Bonitätsprüfung bis hin zur Kreditvergabe.

Überwiegend werden Minikredite als Online-Kredit über das Internet von zahlreichen Finanzdienstleistern angeboten. Die Anträge lassen sich bequem zu Hause am Rechner ausfüllen, unabhängig von den Geschäfts- und Öffnungszeiten von Geldinstituten. In vielen Fällen gewähren Banken den Minikredit als Sofortkredit.

Wird besonders dringend Geld benötigt, ist gerade der Minikredit sehr vorteilhaft, da durch das optimierte Verfahren eine zeitnahe Kreditentscheidung möglich ist. Allerdings wird auch ein Minikredit nicht ganz ohne Überprüfung der Kreditwürdigkeit gewährt. Es erfolgt auf jeden Fall eine Bonitätsprüfung.

Bei einem reibungslosen Ablauf kann der Kreditnehmer nach ein bis zwei Tagen über das Geld verfügen, das auf seinem Konto eingegangen ist. Wird die Einzahlung auf das Konto des Kreditnehmers per Blitzüberweisung getätigt, kann mitunter am gleichen Tag schon darauf zurückgegriffen werden. Wichtig ist aber zu prüfen, ob dieser Express-Service nicht mit zusätzlichen, hohen Kosten verbunden ist.

Foto: unsplash.com, © Lukas Blazek, CC0 1.0

Argumente pro

  • Stehen in diesem Monat höhere Haushaltsausgaben an, werden mit einem Minikredit zusätzliche monetäre Mittel genau dann bereitgestellt, wenn diese benötigt werden. Für nicht geplante, zusätzliche Ausgaben wie die Reparatur der Waschmaschine oder des Autos und Extra-Einkäufe vor Feiertagen können damit bezahlt werden, ohne den Cent zweimal umdrehen zu müssen. Das Wissen darum, dass mit einem Minikredit in jeder Situation Geld zur Verfügung stehen kann, ist sehr beruhigend und besonders praktisch.
  • Ist das Geld aufgebraucht und noch etliche Tage des Monats übrig, kann ein Kurzzeitkredit bis zur nächsten Lohnzahlung sehr vorteilhaft sein. Die notwendigen Ausgaben sind damit abgedeckt, bis das neue Gehalt auf das Konto überwiesen wird. Das Auto kann damit vollgetankt und der Kühlschrank mit Lebensmitteln gefüllt werden. Mit dieser Art von Minikredit sind täglich notwendige Ausgaben auch weiterhin möglich bis zur nächsten Lohnzahlung.
  • Vorteilhaft ist, dass mit einem Minikredit zusätzlich Geld zur Verfügung steht, wenn eine spontane Anschaffung gemacht oder ein tolles Urlaubsangebot in Anspruch genommen werden möchte. Das finanzielle Polster bietet zusätzliche Flexibilität, um etwas zu bezahlen. Die Einsatzmöglichkeiten für einen Minikredit sind endlos, um sich ein kleines Extra zu gönnen.
  • Da es sich bei einem Minikredit auch um einen Kredit handelt, muss als Kunde nicht auf zusätzliche Leistungen verzichtet werden. Es gelten die gleichen Maßgaben wie bei einem normalen Darlehen. Das gilt für Bestandskunden und auch für Neukunden. Die Spezialanbieter für Minikredite möchten Kunden langfristig binden. Wer bereits zu den Bestandskunden gehört, kann in der Regel über höhere Beträge verfügen und weitere Serviceleistungen in Anspruch nehmen. Diese bewegen sich auf demselben Service-Level wie bei Neukunden. Es lohnt sich daher immer, auch bei einem Minikredit die Detailinformationen genauer anzuschauen, um den besten Anbieter herauszufinden.
  • Der sogenannte Kleinkredit ist immer eine gute Möglichkeit, finanzielle Engpässe zu überbrücken. Außerdem stellt der Minikredit nie eine langfristige Belastung dar, da dieser auch kurzfristig zurückgezahlt werden kann. Die ausgezahlte Kreditsumme kann die notwendige Sicherheit bereitstellen, ohne dafür langfristig zusätzlichen monatlichen Belastungen ausgesetzt zu sein. Dieser Vorteil kann einfach nicht übersehen werden. Für Engpässe bei der eigenen Liquidität gibt es kaum eine andere sinnvolle Lösung, gerade wo die Zinsen zurzeit auf niedrigem Niveau sind.

Argumente contra

  • Doch wie bei jedem anderen Verbraucherkredit gibt es auch bei einem Minikredit auch Schattenseiten, die bedacht werden sollten. Denn kleinere Kreditbeträge können in der Summe auch zu einer Überschuldung führen. Bei einer negativen Schufa gibt es allerdings keinen Minikredit und im Vergleich sind die Zinssätze für das kurzzeitig geliehene Geld hoch.

Unterschiedliche Varianten

Für gewöhnlich handelt es sich bei einem Minikredit um einen klassischen Ratenkredit einer Bank. Einige Finanzdienstleister im Internet bieten sogenannte Kurzkredite an, die sich davon unterscheiden. Denn schon nach kurzer Zeit, im Regelfall nach 30 bis 60 Tagen, wird der Kurzzeitkredit in einer Summe an den Kreditgeber zurückgezahlt.

Minikredite zeichnen sich durch ein weiteres Merkmal aus. Die Kreditbeträge sind besonders gering. Sie liegen zwischen 100 Euro und gehen meist nicht über die Grenze von 1.500 Euro hinaus. Diese Offerte ist auf Verbraucher zugeschnitten, um die nötige Kontodeckung für kleinere Anschaffungen oder fällige Zahlungen bereitzustellen. Die Rückzahlung des Minikredits erfolgt in der Regel mit dem nächsten Geldeingang oder der nächsten Gehaltszahlung.

Ein kleines Beispiel zur Veranschaulichung: Die Hauptuntersuchung beim TÜV hat einige Mängel am Fahrzeug ergeben, wodurch Reparaturkosten in Höhe von 500 Euro entstehen. Da der Fahrzeughalter diese Summe im Moment nicht aufbringen kann, greift er zu einem Kurzzeitkredit in Höhe der Summe. Der Kredit wird nach 30 Tagen inklusive Zinsen mit 505,79 Euro an den Kreditgeber zurückgezahlt.

Unterschiede zwischen Kurzzeitkredit und Ratenkredit

Diese Art von Minikredit gehört zu den klassischen Ratenkrediten. Also wird die Kreditsumme in festgelegten, monatlichen Raten über einen bestimmten Zeitraum zurückgezahlt wird. Ein Tilgungsanteil und Zinsanteil ist in der Rückzahlung enthalten. Im Regelfall ist der Zinssatz über die gesamte Laufzeit festgeschrieben.

Durch die geringe Höhe der Kreditsumme fallen bei einem Minikredit die Raten im Vergleich zu größeren Darlehenssummen niedriger aus. Das bietet den Vorteil, dass sich auch Personengruppen mit einem geringeren Einkommen diese Kreditvariante leisten können. Zu bedenken ist hierbei aber, dass die Ratenhöhe direkten Einfluss auf die Kreditlaufzeit hat.

Grundsätzlich gilt: Wer eine höhere Rate wählt, tilgt den Kredit schneller und zahlt weniger Zinsen! Wer einen Kleinkredit beantragen möchte, sollte vorher einige wichtige Überlegungen anstellen. Dazu gehört auch, welche Rate für die Rückzahlung möglich ist. Außerdem sollte darüber nachgedacht werden, wie schnell die Tilgung erfolgen soll, um wieder schuldenfrei zu sein. Diese und weitere Aspekte bilden die Basis, um ein günstiges Kreditangebot zu finden.

Diese Voraussetzungen müssen erfüllt sein

Um einen Minikredit gewährt zu bekommen, muss der Antragsteller gewisse Kriterien erfüllen. Dazu gehört das Mindestalter von 18 Jahren. Denn nur wer volljährig ist, ist auch kreditfähig. Der Wohnsitz muss sich in Deutschland befinden. Ebenfalls muss ein deutsches Bankkonto vorhanden sein. Es dürfen keine erheblichen Zweifel an der Kreditwürdigkeit des Antragstellers und negative Schufa-Einträge vorliegen. Grundlage für eine Kreditzusage ist ein regelmäßiges Einkommen oder andere Sicherheiten.

Für die Beantragung des Minikredits gibt der Kreditnehmer seine persönlichen Daten wie Name, Vorname, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, Familienstand und Kontaktdaten an. Auch wirtschaftliche Daten und der Schufa-Score werden bei der Antragstellung abgefragt. Dadurch bekommt der Kreditgeber einen Einblick in die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse. Das ist die Basis, auf der das Kreditangebot erstellt wird.

Der Kreditnehmer gibt auf dem Vergleichsportal lediglich die gewünschte Kreditsumme und bevorzugte Laufzeit ein. Anschließend wird eine Auswahl an Kreditvorschlägen verschiedenen Finanzdienstleistern und Kreditinstituten nebst monatlicher Raten und dem effektiven Jahreszins übersichtlich angezeigt. Ein gewissenhafter Vergleich lohnt sich immer. Insbesondere sollte auf den effektiven Jahreszins geachtet werden. So lässt sich mit wenig Zeitaufwand ein beachtlicher Geldbetrag sparen.