Bankenkrise in Dresden soll die Stirn geboten werden

Die GRÜNE Stadtratsfraktion startet am 1. September eine Bürgeraktion für mehr Bänke in der Innenstadt. Diese sollen das Flanieren in der Innenstadt für Familien, Touristen, aber auch für ältere und behinderte Bürger angenehmer machen. +++

Noch immer fehlen in Dresdner Bänke und Sitzgelegenheiten, die zum Innehalten beim Durchkreuzen der Stadt animieren. Bänke machen das Flanieren in der Innenstadt für Familien und Touristen, aber auch für ältere, kranke und behinderte Bürger angenehmer.

Problematisch ist momentan nicht nur die ungenügende Anzahl, sondern auch oft genug die Art der Sitzgelegenheiten, die ohne Lehne und Seitenstützen für viele nicht annehmbar sind.  Auch wird zu oft „kaltes Material“ wie Stein und Metall verwendet, was für Kinder und empfindliche Personen ungeeignet ist. Deshalb startet die Fraktion BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN im Stadtrat der Landeshauptstadt am 1. September eine Bürgeraktion unter dem Motto: „Schluss mit der Bankenkrise!“

Dabei sind Dresdnerinnen und Dresdner aufgerufen, ihre Wünsche für Sitzgelegenheiten mittels konkreter Standorte mitzuteilen.

Dazu hängt in der Fraktionsgeschäftsstelle von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Dresdner Rathaus  vom 1.9. bis 18.9. eine Innenstadtkarte aus, auf der die Bürger Ihre Wunschstandorte markieren können (montags bis donnerstags von 14:00 bis 16.00 Uhr im Neuen Rathaus, Dr. Külz Ring, 1. Etage, Zimmer 208). Natürlich werden die Anregungen auch per E-Mail unter gruene-fraktion@dresden.de oder telefonisch unter 0351/488-2699 entgegengenommen). 

Die Ergebnisse werden der Oberbürgermeisterin übergeben und mit einem konkreten Stadtratsantrag zum Haushalt konkretisiert.  

Quelle: Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!