Anzeige Bargeld bleibt beliebt

Leipzig - Deutschland liebt sein Bargeld: 76 Prozent aller Einkäufe im Einzelhandel werden auf diese Art beglichen. Das wurde nun in Leipzig bei der Jahresmitgliederversammlung der Bargeld- und Wertdienstleister in Deutschland, kurz BDGW, deutlich. 

Bargeld ist nach wie vor das mit Abstand beliebteste Zahlungsmittel in Deutschland. Laut einer aktuellen Studie des EuroHandelsinstituts werden 76 Prozent aller Einkäufe im Einzelhandel mit Bargeld beglichen. Das wurde nun in Leipzig bei der Jahresmitgliederversammlung der Bargeld- und Wertdienstleister in Deutschland, kurz BDGW, deutlich. Vorsitzender Michael Mewes geht davon aus, dass es auch in Zukunft weiter Bargeld geben wird.

© Sachsen Fernsehen

Vergleichen mit anderen europäischen Ländern befindet sich Deutschland im Mittelfeld, was das Bezahlen mit Bargeld angeht. Alleine in diesem Jahr werden in Deutschland Einkäufe im Wert von knapp 260 Milliarden Euro in bar getätigt, so der BDGW. Vor allem Betriebe mit kleinen Beträgen setzen auf das Zahlungsmittel. Eine wichtige Rolle spielen im Einzelhandel die Bargeld- und Wertdienstleister.

© Sachsen Fernsehen

Unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen steigt die Zahl derer, die lieber mit Bargeld als mit Kredit- oder EC-Karte bezahlen. Waren es im vergangenen Jahr noch 61 Prozent, so gaben diesmal 63 Prozent an, lieber auf Scheine und Münzen zu setzen. Das ergab eine Umfrage der Kreditauskunftei Schufa. Lediglich ein Viertel der 16- bis 25-Jährigen gab an, dass eine Abschaffung des Bargelds sinnvoll sei.